Magrav Reaktor

Magrav Reaktor

(Magnet-Gravitation)

Der Magrav Reaktor ist eine Form der Wicklung und Anordnung von beschichteten Kupferspulen kombiniert mit Gans Material und Plasma-Kondensatoren. Es wurde von der Keshe Foundation entwickelt wurde um verschiedene Effekte zu erziehlen. Mit seiner Bauweise wird einer der grundlegensten Prinzipien des Universums imitiert, und er wird dadurch zu einer Antenne für das ihn umgebende freie Plasma, wodurch zusätzlicher Strom ins Netz gespeist wird.

  Der Magrav basiert auf dem Magnetisch-Gravitationalen Wirkprinzip (Schub/Zug – Geben/Nehmen – Repulsion/Gravitation). Durch einen thermischen (Feuer) oder chemischen (Natriumhydroxid) Prozess entsteht die schwarze Graphen-ähnliche Schicht (Kupfer(I)-oxid [Cu2O] und Kupfer(II)-oxid [CuO]) auf der Oberfläche des Kupferkabels (auch Nanoschicht genannt – siehe Bild unten). Dadurch nimmt sie die Eigenschaften eines sogenannten Supraleiters* an, also ein Leiter ohne elektrischen Widerstand, der bestimmte quantenmechanische Effekte aufweist*². Man kann sagen, daß hier auf gewisse Art und Weise die Materie  geöffnet wird. Das bedeutet auf molekularer Ebene, daß sich die Zwischenräumen der Atome der Nanoschicht vergrößern und dort ein Feld entsteht, in dem schier unmögliche Effekte beobachtet werden können, wie zum Beispiel die Entstehung von Strom aus dem Raum bzw. aus dem freien Plasma.

Bekannt ist dies als sogenanntes Meißner-Ochsenfeld Feld, daß sich hier wiederum mit dem Ätherfeld (auch Quantenflüssigkeit genannt) koppelt. In diesen grapheneartigen Schichten ist die Quantenfluktuation so stark, daß die normale magnetische Ordnung unterdrückt wird.*³ Dort sammeln sich plasmatisch-magnetische Felder bzw. freies Plasma aus der Umwelt und wird nach innen gelenkt, nach außen hin aber angeschirmt. Es interagiert nun mit den Frequenz des Stroms (in Europa 50-60Hz) und paßt sich dem an. Im optimalen Fall wird es nun eigenen Strom kreieren, so das der Verbraucher der dranhängt seinen Strom nicht mehr nur aus der Stromnetz bezieht. Zusätzlich werden im Laufe der Zeit bei richtiger Anwendung nach und nach alle Kupferkabel im Hausnetz durch den Magrav mit einer Nanoschicht versehen, so daß das ganze Kabelnetz im Haushalt zu einer Antenne für freies Plasma wird. Die Kabel werden dadurch enorm aufgewertet und gewährleisten, daß der Haushalt nach einiger Zeit auch ohne den Magrav ein Großteil seines Stroms selbst produzieren kann. Die Herstellung des Magrav und anderen Geräten wird seit einigen Jahren in den englischsprachigen Workshops der Keshe Foundation der öffentlichkeit zugänglich gemacht.  Vieles ist auf deutsch zum Beispiel auch gut nachzulesen im „Handbuch Plasma Energie“ (download)

Oberfläche der graphenartigen Schicht unter dem Mikroskop

Keshe Physik basiert nicht auf der herkömmlichen Physik mit seinen rein materiellen Aspekten und Erklärungsversuchen, sondern auf Magnetkraft im plasmatischen Zustand der Materie. Also plasmatische Magnetfelder (pmatics) aus denen die uns bekannten Magnetfelder entstehen und in letzter Instanz auch Materie. Über morphische Resonanz interagiert auch unser Geist (Gedankenwellen) mit den Spulen und gibt somit Impulse hinzu, die sich zusätzlich auf die Leistung auswirken. Intention, Einstellung und Dankbarkeit bzw. Emotionen des Anwenders spielen hierbei eine entscheidende Rolle – genau wie im Leben. Dies ist ein sehr entscheidender Fakt unserer Realität. Beobachter beeinflusst Experiment/Umwelt – Beobachter und Kosmos sind NICHT getrennt voneinander. Emotionen sind formbildend (bestätigt durch verschiedene Experimente und Forschungsergebnisse).

Weitere Beobachtungen und Optimierungen sind in Arbeit und werden zur Zeit von der Keshe Foundation und Bastlern auf der ganzen Welt umgesetzt um ein den höchstmöglichen Wirkungsgrad zu erziehlen. Dies ist nur eine von vielen Möglichkeiten die Plasma Techologie zu nutzen. Anwendbar ist sie auch in der Landwirtschaft, in der Heilkunde, im Transportwesen usw.

„Die Reaktoren die ihr baut sind keine Generatoren. Sie sind Empfänger. Ich versuche euch zu zeigen wie ihr in das Sonnensystem – in das Energiefeld der Galaxie – einstimmt, so daß ihr alles empfangen könnt, was ihr wollt. Ihr müsst euch in die Magnetfeldstärke der Sonne einstimmen, so wie ihr auch den Sender eures Radio´s einstellt um eine bestimmte Nachricht zu erhalten.   Dies ist genau das gleiche.“ Mehran T. Keshe über Magrav Reaktoren

 

*siehe Artikel Supraleitung auf Kupferoxid Basis – Nobelpreisträger Dr. Johannes Georg Bednors
(www.smarter-world.de) Nobelpreis für Physik 2003

*² Zitat Wikipedia: „Die Gesetze der Quantenphysik entziehen sich weitgehend der menschlichen Anschauung,und über ihre Interpretation herrscht auch heute noch kein Konsens… „

*³ http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-11491-2010-04-09.html